Das Einhorn und unser Narwalzahn

Die Einhorn-Apotheke in Darmstadt wurde 1570 gegründet und ist damit die älteste Apotheke Darmstadts. Seit über 100 Jahren ist sie im Besitz der Familie Wickop.
Sie ist benannt nach einem Fabeltier, dem „Einhorn“.

  • Dem Horn dieses Fabeltieres wurden früher heilende Kräfte zugeschrieben.
  • Als Trinkgefäß verarbeitet, konnte es Gifte neutralisieren.
  • Zu Pulver zermahlen diente es als Arzneimittel bei vielen Krankheiten: Epilepsie, Fieber, Pest, Leibschmerzen, Erkältungskrankheiten ....

Es verwundert nicht, dass viele Apotheken an dieses pharmazeutische Motiv erinnern. Die ältesten Namensgebungen sind die Apotheken in Memmingen (1564), Darmstadt (1570), Köln (vor 1611), Heilbronn (1604) und Trier (1609).

Bei der sagenhaften Wirkung des Einhorns für die Gesundheit und gegen Vergiftungen machten die "Einhorn-Apotheken" schon durch ihren Namen auf die Qualität ihrer Arzneien aufmerksam, waren doch die Apotheken nach der Trennung von Arzt- und Apothekerberuf durch das Edikt von Salerno durch den Stauferkaiser Friedrich II. im Jahr 1241 die alleinigen Arzneimittelhersteller.

Das Einhorn

Das Einhorn ist ein pferdeähnliches Fabeltier mit einem Horn auf der Stirn. Es gilt als das edelste aller Fabeltiere und steht als Symbol für das Gute.

Lebensraum

Jedes Einhorn soll, die meiste Zeit, für sich alleine in einem Wald leben. Diesen Wald soll es beschützen und behüten. Es heißt, dass in einem Einhornwald die Pflanzen und die Tiere größer und gesünder sind, als in einem normalem Wald. In diesem Wald muss es angeblich einen kleinen See geben, in dem sich das Einhorn spiegeln können muss, da Einhörner, so sagt man, etwas eitel sind. Es ist auch die Rede davon, dass in einem Einhornwald immer Sommer ist und das Einhorn unsterblich ist, solange es "seinen" Wald nicht verlässt. Selten hört man auch von der Behauptung, dass es auch Wassereinhörner gibt, die angeblich in den Tiefen der Ozeane leben.

Einhörner und Menschen

Einhörner sollen gegenüber Menschen sehr scheu sein. Dies soll daher kommen, dass es Menschen geben soll, die Jagd auf Einhörner aufgrund ihres kostbaren Horns machen. Es wird auch berichtet, dass nur Menschen, die an Einhörner glauben, sie auch erkennen können. Alle anderen sollen nur ein Pferd sehen.

Das Horn

Das Horn macht das Einhorn zum Einhorn. Mit ihm soll es gegen seine Feinde (u.a. Drachen) kämpfen, heilen können und sogar Tote wieder lebendig werden lassen können. Da das Horn als sehr vielseitiges Heilmittel galt, wurden in vielen Städten Apotheken danach Einhorn-Apotheke benannt. Das Horn soll schneckenartig gedreht sein und vorne spitz zulaufen. Bis jetzt gab es keinen Beweis für die Existenz von solchen Hörnern, auch wenn es diverse Ausstellungsobjekte gibt (z. B. im Wiener Kronschatz, in der Schatzkammer des Markusdoms in Venedig und auch im Landesmuseum in Darmstadt). Es handelt sich meist um Narwal-Stoßzähne.

Das Einhorn in der Einhorn-Apotheke Darmstadt:

Der „längste Zahn Darmstadts“

Heute steht der Narwal unter strengem Artenschutz, der Erwerb eines „Einhorns“ bedarf einer Sondergenehmigung der europäischen Artenschutzbehörde. Das jetzt in der Einhorn-Apotheke ausgestellte 2,15 m lange Einhorn ist mindestens 75 Jahre alt und wurde vor dem Erlass des Artenschutzgesetzes von einem emeritierten Tübinger Professor erworben. Er hat ihn Dr. Wickop angeboten, weil er seinen Haushalt verkleinern wollte und der Zahn seiner Meinung nach in den Besitz einer uralten Einhornapotheke gehört. Es handelt sich um eine zoologische Rarität. Unseres Wissens ist es das zweitlängste Einhorn in ganz Deutschland.

Einhorn- Apotheke

Dr. Günter Wickop e.K.

Ludwigsplatz 1
64283 Darmstadt

Telefon: 0 61 51 - 2 30 80
Telefax: 0 61 51 - 2 32 97
eMail:

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 08:30 h - 19:00 h  
Sa: 09:00 h - 19:00 h

Seit 2003 QMS zertifiziert nach DIN EN ISO 2001